Umgang mit Prüfungsangst

Du bist wahrscheinlich hier, um zu erfahren, wie du mit deiner Prüfungsangst umgehen kannst - dann bist du hier genau richtig :)

Ich hab ein paar kleine Tipps für dich - als Appetizer für mein eigentliches Angebot weiter unten.

 

  • #1 Vor der Prüfung

    Ich würde meine Hand dafür ins Feuer legen, dass deine Prüfungsangst durch deinen Antreiber entsteht.

    Was ist ein Antreiber, fragst du?

    Es ist diese kleine Stimme, die dich dazu bringt, dich immer bei allem zu beeilen, 120% zu geben oder zu allen Ja sagen zu müssen (zum Beispiel).

    Was ist dein Antreiber?
    Sei perfekt?
    Sei schnell?
    Streng dich an?
    Sei stark?
    Mach es allen recht?

    Vor der Prüfung empfehle ich dir, den Antreiber ausfindig zu machen und dir zu überlegen, ob das wirklich sinnvoll oder nützlich ist?

    Das Erkennen des eigenen Antreibers ist schon ein sehr wertvoller Schritt in die richtige Richtung. Einen guten Umgang zu finden ist nicht leicht, aber trainierbar.

  • #2 Während der Prüfung

    Ich könnte diese ganze Seite füllen mit wissenschaftlichen Studien, die dir beweisen können, dass Atmen das Allheilmittel für Stress ist.

    Demnach hilft es dir auch wenn du gerade in der Prüfung sitzt und merkst, dass dein Herzschlag immer höher wird.

    Die sogenannte Resonanzatmung ist eine verlangsamte Version des normalen Atmens: 5 Sekunden einatmen und 5 Sekunden ausatmen. That's it.

    Durch die Verlangsamung deiner Atmung regulierst du deinen Herzschlag. Durch deinen regulierten Herzschlag kontrollierst du dein Gehirn.

    Dadurch wiederum kannst du dene Angst regulieren, denn diese ist konstruiert durch dein Gehirn.

    Atmen ist also eine perfekte Sofortmaßnahme in der Prüfung.

  • #3 Nach der Prüfung

    Wahrscheinlich willst du jetzt einfach ins Bett und zumindest für den Rest des Tages nichts mehr machen.

    Alternativer Vorschlag: Nimm dir noch 5 Minuten und irgendwas zu notieren (ob digital oder auf Papier).

    Schreibe Folgendes auf: Was habe ich in der Prüfung eben gut gemacht?

    Ich weiß... ist ein bisschen schnulzig, aber damit stärkst du deine Ressourcen. Ressourcen sind im Prinzip alles, das dir in deiner Situation helfen kann.

    Und genauer: deine bestehenden (gesunden) Beziehungen, deine erworbenen Fähigkeiten oder deine eigene Haltung.

    Schreibst du dir also auf, was gut lief, dann hast du verewigt, dass etwas gut lief und vielleicht ziehst du den Zettel vor der nächsten Prüfung nochmal raus, denn auch da wird wieder etwas gut laufen.

    Und gut ist gut genug.

  • Du willst mehr?

    Scroll mal runter.

1 von 4

Hi, ich bin Dilan :)

Ich biete dir ein Coaching an, bei dem du noch viel mehr zum Thema Prüfungsangst und Reslienz lernen kannst.

Ganz individuell auf dich angepasst kann ich dir Methoden bieten, mit denen du stressfreier leben kannst.

Du könntest doch einfach mal ein Kennlerngespräch in meinem Kalender buchen - 30min und kostenlos.

Let's do it!